/* Home Fonts Anleitungen Curriculum vitae Gästebuch Impressum Fonts 2 Downloads Stupid Stuff Drachenspucke Es ist jetzt schon ein paar Jahre her, da war er plötzlich da, in meinen Träumen. Aber es waren nicht diese Art von Träumen, an die man sich am nächsten Tag kaum noch erinnern kann, sondern es war geradezu erschreckend real und ich konnte mich am nächsten Tag an jedes Wort erinnern. Wie gesagt, er war eines Nachts plötzlich da. Ein älterer Herr, grauhaarig mit einem Schnäuzer und Lachfalten um die Augen. Er trug eine Cordhose und so ein kariertes Shooting Jacket, also mit diesem Lederflecken auf den Ellenbogen und diesem Lederbesatz auf der rechten Schulter. Auch kaute er ständig auf einer kalten Pfeife herum.

Er stellte sich mir als ein Journalist vor, der in seinen jüngeren Jahren als Kriegsberichterstatter um die Welt gereist ist. Auch erzählte er mir von seiner Frau die er in einer Klinik kennen gelernt hatte wo ihr eine Minen-Verletzung behandelt wurde, bei der sie ihren rechten Fuß verloren hatte. Auch schwärmte er von seiner Tochter, welche Jura studiert hat und jetzt ein erfolgreiches Anwaltsbüro leitet. Ich habe in einer Telefonbuch CD nachgeschlagen, und es gibt tatsächlich eine Anwältin, irgendwo im mittleren Westen der USA mit dem Namen den er mir genannt hat. Ich habe es aber nicht gewagt, dort anzurufen.

Dann erzählte er mir seine Geschichte, von denen er behauptete, dass er sie direkt von den handelnden Personen gehört habe. Er bat mich, diese Geschichten aufzuschreiben und so erzählte er mir insgesamt etwa 50 Geschichten in englischer Sprache.

Am nächsten Morgen hatte ich diese Geschichten also sehr deutlich in meinem Kopf und es drängte mich, diese so schnell wie möglich aufzuschreiben. Und so habe ich in einem Monat gut 500 voll beschriebene Schreibmaschinenseiten mit englischem Text verfasst, soviel habe ich auf Englisch in meinem Leben noch nicht geschrieben. Ich hatte mir nicht einmal Zeit fürs Frühstück genommen, und das so nebenbei in mich hineingestopft.

Jetzt habe ich diese Geschichten übersetzt und musste dabei nicht selten ein Wörterbuch oder einen online Übersetzungsdienst in Anspruch nehmen, denn bei so manchem Fachausdrücken und einigen umgangssprachlichen Redewendungen war ich tatsächlich ratlos.

Zehn dieser Geschichten sind jetzt als Buch erschienen. Es handelt sich hierbei eindeutig um Geschichten aus dem Reich der Sciencefiction, aber eben nicht mit Außerirdischen und Raumschiffen, sondern eben wirklich sehr irdische Geschichte. Heute noch sind die darin beschriebenen Dinge sehr unwahrscheinlich, aber wenn ich die Entwicklung, gerade in der Computertechnik und der Fertigungs- technik, betrachte, erscheint mir so manches in nicht allzu ferner Zukunft durchaus machbar.

Format C:/
In der ersten Geschichte, geht es im weitesten Sinne um einen Selbstmord aber eben einen von einer besonderen Sorte...

Ruth
Die zweite Geschichte, berichtet über eine Geschäftsfrau, die auf der Heimfahrt von einer Messe in einen Verkehrsunfall verwickelt ist...

Cerebrum
Die dritte Geschichte berichtet über die Forschungs- Ergebnisse eines Mediziners, der das Gehirn eines Brandopfers für seine Forschung mit einem Computer verbindet...

Hanks Toolpoint
In der vierten Geschichte, geht es im wesentlichen um Transsexualität und eine virtuelle Verpflanzung des Gehirns...

Juanita und Heidi
ist die Geschichte eines Arztes und Wissenschaftlers, der in einem südamerikanischen Zwergstaat lebt, das zum Unterschlupf für geflüchtete Nazis geworden war. Die Regierung will ihn zum Mörder machen...

Karo
Auch in Karo, der sechsten Geschichte geht es um ein Experiment, in das der Held der Geschichte verwickelt wird...

Die Erbschaft
In dieser Geschichte wird über einen Mann erzählt, der von einem längst vergessenen Freund einer ganz besonderen Gabe bedacht wurde...

Das neue Leben,
wie die achte Geschichte heißt, berichtet über einen Studenten, der sich, um zu Geld zu kommen, für ein Experiment zur Verfügung stellt und dafür eine abenteuerliche Reise antritt...

Was ist eigentlich
ein Mensch?

Der Held dieser Geschichte soll ein ganz besonderes Haushaltsgerät testen, letztlich steht er vor einer entscheidenden Frage...

Kätzchen
In der letzten Geschichte, geht es um einen zu Geld gekommenen Computerentwickler, der sich eine heruntergekommene Vorstadtvilla wieder herrichten möchte.
"Drachenspucke" versandkostenfrei bestellen:
248 Seiten; Buchformat 13,5 cm x 21,5 cm;
Debras Verlag 2013;
ISBN 978-3-937150-11-6
Verkaufspreis: € 17,50

Das Buch ist im Konstanzer Debras Verlag erschienen, kostet 17,50 € und kann direkt beim Verlag, oder hier über dieses Formular bestellt werden.




Nun, ich habe mich hier zwar für die Zusammenarbeit mit einem Verlag entschlossen, einfach weil ich mich nicht um den Vertrieb kümmern wollte.

Aber eigentlich war es für Privatpersonen, Autoren und Unternehmen noch nie einfacher, eigens gestaltete Bücher in Kleinst- und Großauflagen produzieren zu lassen. Für Grafiker, Verlage (wie in meinem Fall) oder technisch versierte Privatanwender, aber auch für Unternehmen, die ihre technischen Dokumentationen, Kataloge, Geschäftsberichte oder ihr verfasstes Buch drucken lassen möchten, bieten sich Online-Druckereien, wie beispielsweise die Buchdruckerei24 als kompetente Anlaufstelle an.

Für die Texte der Buchinhalte kann man die mit dem Betriebssystem mitgekommenen Schriftarten, wie Times New Roman, Arial, Verdana, Tahoma oder auch Constantia, Corbel, Calibri, Cambria oder Constantia nutzen, Ebenso die freien Schriftarten, die in Linux oder anderen OpenSource-Projekten verwendet werden, ich denke da z.B. an Linux Libertine oder Liberation Sans oder Serif aus dem Paket von Libre-Office (mit dem man auch gut gleich die Bücher schreiben kann, sogar unter Nutzung von OpenType-Funktionen) ohne dafür zusätzlich eine kostenpflichtige Lizenz zu benötigen. Wer es noch professioneller will, findet z.B. auf www.Typografie.info einige hervorragend zusammen- gestellte Font- Empfehlungslisten. (Eine kostenlose Anmeldung hier kann ich nur empfehlen).

Für die Gestaltung von Einband, Titel, Überschriften und anderen Text-Akzenten kann man jedoch kreativ aus dem Vollen schöpfen. Für etwas technisches könnte ich mir da z.B. die Isar vorstellen, Auch könnte man einmal zu einer Frakturschrift, wie die Kabinett Fraktur greifen, oder, wie ich sie für mein Buch verwendet hatte, die Xayax?

Möchte man jedoch einmal ein Zitat in realistisch wirkender Schreibmaschinen-Schrift machen, könnte man Erikas Farbband verwenden. Wie auch immer, alle auf meiner Seite im Abschnitt "Fonts" angebotenen Schriftarten lassen sich, ohne für eine Lizenz zahlen zu müssen auch für kommerzielle Bücher einsetzen. Trotzdem würde ich mich natürlich sehr darüber freuen, wenigstens ein Bild von so einem, mit einer meiner Schriftarten gestaltetem Buch zu sehen, Möglicherweise, bei den Preisen, zu denen man heute Bücher gedruckt bekommt, ja auch ein exemplar vom Buch selbst?
                            Darüber würde ich mich wirklich freuen.
.